Viscom 2017: Toptrends für Interior Design, Packaging und Großformat

Besucherstrom auf der viscom (Foto: © viscom / Behrendt & Rausch Fotografie)

Die viscom, Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation, zeigt vom 18. bis 20. Oktober 2017 die Toptrends aus den Bereichen Interior Design, Packaging und Large Format Printing. Rund 250 Aussteller und 10.000 Besucher werden erwartet. (Foto: © viscom / Behrendt & Rausch Fotografie)


Innovationen für den Digitaldruck sowie das Large & Wide Format Printing – alles, was Druckdienstleister dazu wissen müssen, präsentiert die viscom vom 18. bis 20. Oktober 2017 in Düsseldorf. Auf Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation zeigen hochkarätige Druckmaschinenhersteller und -händler die neuesten Verfahren, Technologien und Materialien. Soft Signage, Anwendungen für Interior Design und großformatiger UV-Druck gehören zu den topaktuellen Themen.

Druck-Trend: Interior Design

Immer mehr Objekteinrichter und Interior Designer setzen auf den Digitaldruck, um Innenräume individuell zu gestalten. „Für Druckdienstleister öffnet sich hier ein attraktiver Markt, der aber auch Herausforderungen mit sich bringt“, sagt viscom Director Petra Lassahn und verweist auf die hohe Individualisierung, kleinen Auflagen und kurzen Realisierungszeiten. „Wer hier rentabel produzieren will, braucht intelligente Software und Maschinen für einen schnellen und fehlerfreien Workflow.“ Die viscom zeigt dieses Jahr nicht nur den technologischen Stand live in Aktion, sie bringt Druckdienstleister auch direkt mit Herstellern und Händlern zusammen.

Digitaldrucke für Interior Design (Foto: © viscom / Behrendt & Rausch Fotografie)

Digitaldruck-Technologien für die Gestaltung von Innenräumen: Interior Design ist einer der Toptrends auf der viscom 2017. (Foto: © viscom / Behrendt & Rausch Fotografie)

Neu: viscom-Premiumprogramm Druck

Gleich am ersten Messetag startet die viscom 2017 das Premiumprogramm Druck. Das neue Angebot bringt investitionsbereite Druckdienstleister nach Düsseldorf und dort mit mindestens drei für sie interessanten Druckausstellern zusammen. In der Speakers‘ Corner erfahren sie außerdem mehr zu aktuellen Trends in der Gestaltung von Innenräumen etwa für Shops, Restaurants und Hotels. Unabhängige viscom-Experten erklären auch, wie Druckdienstleister Auftraggeber oder Projektpartner finden können und wie sich die Investition in Drucktechnik finanzieren lässt.

Print-Innovationen auf der viscom

Zu den Neuheiten, die Druckdienstleister auf der viscom 2017 aus der Nähe erleben können, gehören zahlreiche Anwendungen für den digitalen Großformatdruck. Der Trend geht dabei zu höherer Kosteneffizienz und größerer Anwendungsvielfalt. So präsentiert zum Beispiel Canon das innovative UV-Gel-Drucksystem Océ Colorado, das beim Bedrucken von PVC-Folien, Bannern, Roll-up-Medien, Canvas und Mesh den Tintenverbrauch und die Arbeitskosten senkt. Bei SwissQPrint verringert LED-Härtung nicht nur den Energieverbrauch, sondern auch die Wärmeentwicklung, so dass das High-End-Drucksystem Nyala LED jetzt auch dünne Folien, empfindliche Textilien und Karton bedrucken kann. Agfa Graphics präsentiert die Anapurna H3200i LED, einen hybriden Wide Format Drucker mit LED-Härtung, ebenso wie die Workflow-Lösung Asanti und die Web-to-Print Lösung Asanti StoreFront. Drucken und Schneiden gleichzeitig ist mit der HP Latex Print & Cut-Lösung möglich. Sie bietet eine größere Anwendungsvielfalt wie das präzise Zuschneiden von Aufklebern, Textilien oder Fenstergrafiken und ist zum Beispiel bei ComPlott Papier Union zu sehen. Für die Weiterverarbeitung speziell großformatiger Materialien wie Acryl, Textilien oder Karton stellt Trotec den neuen Großformatlaser SP2000 mit einer Arbeitsfläche von 1,6 x 2,2 Meter vor.

Großformatdruck zum Anfassen (Foto: © viscom / Behrendt & Rausch Fotografie)

Auch in diesem Jahr werden Großformatanwendungen für den Innen- und Außenbereich einer der Schwerpunkte der viscom sein. (Foto: © viscom / Behrendt & Rausch Fotografie)

Highlight: „Des Kaisers neue Werbetechnik“

Wie leistungsstark Digitaldruck und Werbetechnik in der visuellen Kommunikation sind, zeigt die viscom 2017 schon im Eingangsbereich – mit einem innovativen Konzept, das auch den Branchennachwuchs einbindet. So werden Studierende der Fakultät Design und Kunst der Bergischen Universität Wuppertal den Eingang zur Messehalle 14 zu einem multisensorischen Erlebnis machen. „Die Besucher der viscom können sich buchstäblich von Anfang an von Materialien, Anwendungen und Lösungsbeispielen inspirieren lassen“, verspricht Petra Lassahn. Das Projekt „Des Kaisers neue Werbetechnik“ ist eine Kooperation der Design Studenten der Universität Wuppertal, und der Aussteller der viscom. Der Design-Dozent Dirk Longjaloux bietet interessierten Besuchern am 20. Oktober eine Führung über die Fläche an und erläutert die Entstehungsgeschichte.

Über die viscom:

Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation ist die jährliche Anwendermesse für Fachleute aus der internationalen Werbewirtschaft. Sie bildet die gesamte Wertschöpfungskette der visuellen Kommunikation ab. Printing, Signmaking, Textilveredelung und Materialen stehen im Mittelpunkt des Messebereichs Druck- und Werbetechnik. Der Ausstellungsbereich POS und Marketing rückt analoge und digitale Lösungen aus den Bereichen Display, Quality und Luxury Packaging, Interiors und Digital Marketing in den Fokus. Die viscom findet 2017 vom 18. bis 20. Oktober in Düsseldorf statt. Erwartet werden rund 250 Aussteller und 10.000 Besucher.

Quelle: viscom